Nachrichten

News

Weitere Modellregionen unterstützen uns.

Wir freuen uns über weitere Modellregionen mit denen wir an der ersten Datenstruktur arbeiten. Es werden weitere Veordnungen, Regelwerke und Erfahrungen ausgetauscht.

Digitize Dialog

Wir wollen den „Digitize Dialog“ gerne nutzen, um mehr über den Verein und den derzeitigen Stand der Arbeit zu berichten. Eine anschließende Diskussion mit Fragen, Anregungen und Ideen der Teilnehmer ist uns sehr wichtig. 

Gerade in der aktuellen Lage und dem gesteigerten Aufkommen in den inländischen Erholungsgebieten wird die Problematik oft unzureichender Besucherlenkung noch deutlicher. Um Konflikte zwischen Gast, Anwohner und Naturschutz zu vermeiden, braucht es moderne Ansätze zur Besucherlenkung, zu denen der Verein einen Beitrag leisten möchte. Wir hoffen, dass wir durch die Veranstaltung die digitalen Lösungsansätze des Vereins darstellen und gemeinsam als Stakeholder aus Tourismus, Naturschutz und Sport der Problemlösung einen Schritt näher kommen.

Haben sie Interesse? Geben sie uns einfach per E-Mail oder über das Kontaktformular Bescheid.

Die Veranstaltung findet digital am 23.09.2020 von 9:00 bis 12:00 Uhr statt.

sun_round

Erste Modellregion: Naturpark Nagelfluhkette

Wir freuen uns über den Naturpark Nagelfluhkette als eine unserer ersten Modellregionen. Dort sammeln wir die relevanten Gesetze, Verordnungen und Regelungen und entwickeln einen Vorschlag strukturierter Open Data.

Wir blicken einer produktiven und wichtigen Kooperation entgegen.

Wir sind Non-Profit Partner bei 1% for the Planet

Digitize the Planet ist nun stolzer Non-Profit Partner bei 1% for the Planet, einer globalen Bewegung, die Unternehmen und Einzelpersonen dazu inspiriert, durch eine jährliche Mitgliedschaft und alltägliche Aktionen Umweltlösungen zu fördern. Wir freuen uns über jeden Unterstützer dieser Bewegung und unseres Projektes innerhalb des Netzwerkes.

Neue Partnerschaft mit Thorsten Reitz

Mit Thorsten Reitz, dem Gründer und CEO von Wetransform, konnte der Verein einen starken Partner gewinnen. Durch diese Zusammenarbeit können wir von Beginn an unsere Datenstruktur professionell und international gestalten. Er wird uns von Anfang an begleiten und mit uns die ersten Modellregionen und deren Daten bearbeiten. Durch die eigenen Hobbys und die enge Zusammenarbeit mit Behörden auf europäischer und Landesebene bringt er auch viel praktisches Wissen in unseren Verein ein. Wir freuen uns schon sehr auf diese Zusammenarbeit und können kaum erwarten, dass die ersten Daten verarbeitet werden.

Gründung des Vereins

Seit Gründungstag am 05.03.2020 sind alle Formalitäten der Vereinseintragung abgeschlossen und der Verein wurde in seiner Gemeinnützigkeit bestätigt. Mit Sebastian Sarx ist seit Mai 2020 die erste Vollzeit Stelle im Verein besetzt und die Arbeit rund um die Digitalisierung der Regeln in der Natur kann beginnen. Sebastian hat in Bonn sowie Innsbruck Geographie studiert und sich während als auch nach dem Masterstudium auf die Themen Nachhaltigkeit und Geodaten konzentriert. Zudem ist er selbst leidenschaftlicher Bergsportler und würde gern dazu beitragen, dass Outdoor-Sport und Naturschutz Hand in Hand gehen. Er wird den Verein als Projektmanager unterstützen und eng mit dem Vorstand an der Erreichung der Ziele zusammenarbeiten.