Über uns

Über uns

Digitize the Planet

ist ein gemeinnütziger Verein, der viele Akteure aus den Bereichen Outdoor-Sport, Naturschutz und den Destinationen vertritt. Unser Ziel ist die Digitalisierung aller relevanten Vorschriften, einschließlich der Gesetze und lokalen Regeln für die Nutzung in der Natur.

Mission

Gemeinsam mit allen Akteuren aus den Bereichen Naturschutz, Tourismus und Outdoor-Sport sind wir in der Lage durch offene, standardisierte und international digitalisierte Regeln eine verantwortungsvolle Beziehung zur Natur zu schaffen.

Vereinsgründung

Am 5.3.2020 haben wir den Verein zur Digitalisierung der Regeln für die Nutzung der Natur gegründet. Bedingt durch die Absage der ITB erfolgte die Gründung zunächst im kleinen Kreis. Der Verein ist offiziell eingetragen und die Gemeinnützigkeit wurde bestätigt. Hier geht es zur Satzung des Vereins. 

Round Table

Der Vorstand

Hartmut Wimmer

„Effektive Besucherlenkung ist nur auf digitaler Basis möglich, denn wenn man erstmal vor Ort ist, ist es zu spät. Auf digitaler Grundlage kann sich ein Gast darüber informieren, welche Gebiete frei zugänglich und welche geschlossen sind. Er kann sich ein Bild über lokale Regelungen, Gesetze sowie Verbote machen.“

Nach seinem Abschluss in Ingenieurswesen an der Universität München gründete Hartmut Wimmer 1994 sein eigenes Ingenieursbüro, bevor er sich auf die touristische Infrastruktur konzentrierte. Als er sich mit Problemen bei der Tourenplanung konfrontiert sah, entschied er sich eine Lösung zur einheitlichen Erfassung wertvoller Informationen zu finden. Aus diesem Gedanken heraus gründete er 2008 Outdooractive. Seither ist es Hartmuts Ziel, mit wegweisender Technologie die weltweit größte Outdoor-Plattform zu schaffen. Hartmut ist selbst ein großer Outdoor-Enthusiast und möchte ein virtuelles Zuhause für Gleichgesinnte schaffen, die ihre Erlebnisse in der Natur teilen. 

Im Verein Digitize the Planet engagiert er sich seit der Gründung als 1. Vorsitzender. Durch seine Pionierarbeit in der Digitalisierung, weiß er worauf es bei unserem neuen Verein ankommt.

Dr. Neele Larondelle

„Digitale Lenkung von Besucher*innen ist für die Verwaltungsstellen der Nationalen Naturlandschaften eine stetig wachsende Herausforderung. Steigende Besuchszahlen und eine große Vielfalt (oft nicht-geprüfter) digitaler Angebote machen es Besucher*innen heute schwer sich ausreichend über herrschende Ge- und Verbote zu informieren. Ziel muss es sein, sensible Bereiche in den wertvollsten Landschaften Deutschlands zu schützen und gleichzeitig weiterhin beeindruckende Naturerlebnisse zu ermöglichen. Dies ist nur mit guter Information und Kommunikation zu erreichen. Der Aufbau einer entsprechenden Datenbasis aus „einer Hand“ ist ein essentieller Schritt – und ich bin froh den Prozess bei digitize the planet von Anfang an mitzugestalten.“

Neele Larondelle studierte Regionalwissenschaften an der Universität Potsdam und Naturressourcenmanagement an der TU Dresden. Nach verschiedenen Auslandsaufenthalten promovierte sie am Lehrstuhl für Landschaftsökologie der Humboldt Universität zu Berlin. In Kooperation mit der New School in New York City hat sie dafür sozial-ökologische Zusammenhänge in Städten untersucht und Bewertungs- und Modellierungsmethoden für Ökosystemleistungen entwickelt. Bis 2016 arbeitete sie am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung und untersuchte dort Konfliktpotentiale und Kommunikationsstrategien im Erholungsraum Stadtwald.

Seit 2016 ist sie bei Nationale Naturlandschaften e.V. leitet dort den Bereich Schutzgebietsmanagement und Naturschutz und ist seit Januar 2020 stellvertretende Geschäftsführerin.

Im Verein Digitize the Planet engagiert sie sich als 2. Vorsitzende seit der Gründung und gibt dort den Nationalen Naturlandschaften eine Stimme.

Mathias Behrens-Egge

„Natursportarten und Outdooractivitäten werden zunehmend durch digitale Informationen gesteuert: digitale Kartendienste, Angebote des Reisegebietes und von Veranstaltern, Tourenportale, Empfehlungen aus der Community, …. Um ein heilloses Durcheinander zu vermeiden, ist es dringend nötig, diese Daten kundenorientiert zu strukturieren. Um Konflikte zu vermeiden, sollten gültige Regelungen (z. B. Betretungsrecht, Umleitungen, saisonale Angebote) selbstverständlich berücksichtigt werden. Dazu müssen Informationen zu diesen Regelungen verfügbar sein. Hier sehe ich Handlungsbedarf und freue mich, dass der Verein sich dieser Sache strukturiert und konsequent annimmt.“

Behrens-Egge

Mathias Behrens-Egge studierte Landschafts- und Freiraumplanung mit den Schwerpunkten Tourismusökonomie und Regionalentwicklung an der Universität Hannover (Dipl. Ing.). Er ist Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter bei BTE seit 1989 und darüber hinaus seit 2009 als Gastdozent „Tourismusökonomie für Planer“ an der Leibnitz Universität Hannover in der Lehre tätig. Bei BTE leitet er die Unternehmensbereiche Aktiv- und Naturtourismus, Regionalentwicklung. Destinationsentwicklung und Moderation bilden weitere Arbeitsschwerpunkte.

Im Verein Digitize the Planet engagiert er sich seit der Gründung als 3. Vorsitzender. Er bringt v. a. seine Erfahrung aus der Tourismus-/Destinationsentwicklung und im Aktivtourismus ein.

Tilman Sobek

mDAoIIYk

Tilman Sobek ist einer der Gründer und Geschäftsführer der aus der Universität Leipzig hervorgegangenen Unternehmens absolutGPS, einem Entwickler zahlreicher aktivtouristischer Konzepte vom Wandern, über das Tourenradfahren bis hin zum Mountainbiken. Er ist auch Initiator und Gründer des Mountainbike Tourismusforums Deutschland e.V., der sich als Branchenverband für die Professionalisierung des Mountainbike-Tourismus in Deutschland einsetzt.